Motivation auf den Punkt gebracht

Sind Sie immer motiviert??

So richtig nicht? Oder doch? Aber wer schafft das schon ständig?
Haben Sie nicht auch manchmal das Gefühl, nicht so richtig zu wissen, was Sie wollen? Oder im Dauerstress und lustlos bei der Arbeit zu sein? Das, was Sie tun, oft in Frage zu stellen?
Selbst wenn Sie nur ein Mal innerlich genickt haben, stimmt etwas mit Ihrer Motivation nicht. Stellt sich die Frage:

Was ist eigentlich Motivation?

Der Begriff „Motivation“ leitet sich aus dem lateinischen „motivare“ ab, was so viel heißt wie „von innen heraus bewegen“. Er beantwortet die Frage nach den Triebkräften, den Gründen für Ihr Handeln, dem „Warum?“.

Warum wollen Sie etwas? Weil Sie offenbar ein Bedürfnis haben, das sich mit einer Erwartung zu einem Motiv verbindet. Und das löst Ihr Handeln aus.

Auf den Punkt gebracht heißt Motivation heißt „Ich will!“

Es ist der Ansporn, etwas zu tun. Ist die Energie, die dadurch entsteht, groß genug, kann Sie niemand und nichts mehr aufhalten. Wer seine Motivation kennt, kann seine Ressourcen besser planen, sein Handeln besser steuern und Fehler vermeiden.

Ihr individuelle Motivation umfasst alle Gründe, die Sie zum Handeln bewegen. Erst durch diesen Antrieb entsteht die Bereitschaft, etwas in Bewegung zu setzen.

Ein weit verbreitetes Missverständnis …

… mit dem ich gerne aufräumen möchte: Es ist wichtig, überhaupt motiviert zu sein.

Das ist schlichtweg falsch. Denn jeder ist motiviert. Fragt sich bloß, wozu?

Auch Sie sind motiviert und haben verschiedene Strategien, die Sie (oft unbewusst) auswählen, wenn es darum geht, ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Es ist deshalb nicht die Frage, ob Sie motiviert sind, sondern WIE Sie motiviert sind.

Es wird immer Menschen geben, die wissen, was sie antreibt und wie sie diese Bedürfnisse gezielt einsetzen können, um sich selbst zu motivieren. Und es wird immer Menschen geben, die ihre Motivation nicht kennen. Die brauchen dann häufig externe Anreize, die sich auf ihre Vorlieben und Erfahrungen beziehen. Sie sind aber grundsätzlich nicht weniger stark motiviert. Nur kommt ihr Antrieb nicht von innen, sondern sie wollen zum Beispiel Strafe oder unangenehme Situationen vermeiden.

Die meisten Menschen empfinden ihre Arbeit allerdings eher als unbequeme Notwendigkeit und entwickeln deshalb diverse Strategien zur Leistungsvermeidung. Sie sind also aufgrund der Bezahlung und nicht durch die Arbeit als solche motiviert.

Motivation wird dann interessant, wenn sie fehlt

Wenn Sie motiviert sind und ein gestecktes Ziel erreichen wollen, machen Sie sich über ihre Motivation keine Gedanken. Warum auch. Motivation wird erst dann interessant, wenn der Motor anfängt zu stottern, wenn „die Luft raus ist“.

Dann geht es nämlich nur noch schleppend und mühsam vorwärts. Ziele erscheinen unendlich weit weg und verschwinden aus dem Blickfeld, alles scheint plötzlich am seidenen Faden zu hängen, überall lauern Hindernisse, Lustlosigkeit macht sich breit, selbst der Sinn einer Sache ist kaum mehr erkennbar. Und natürlich sind solche Erfahrungen überaus deprimierend, denn sie werden wie eine persönliche Niederlage empfunden.

Was ist das Problem?

Dass die fehlende Motivation meistens so hingenommen und als Erklärung für allerlei Dinge vorgeschoben wird, die nicht gut gelaufen sind.

„Mir fehlte wohl die Motivation“, ist ein Satz, den man sich selbst oder anderen sagt, um die eigene Lustlosigkeit oder einen Misserfolg zu rechtfertigen. Das klingt dann so, als wäre die Motivation einfach irgendwie abhanden gekommen. Die Gründe sucht man dann überall, nur eben nicht bei sich selbst.

Wann sind Sie motiviert?

Ich sage es Ihnen: Sie sind wirklich motiviert, wenn Sie mit sich selbst im Reinen sind und Ihre Aufgaben mit Interesse, Freude und Begeisterung lösen. Sie sehen dann einen Sinn in Ihrem Handeln. Da helfen keine Tricks und tolle Sprüche und auch kein Vortäuschen irgend welcher Dinge.

Echte und dauerhaft hohe Motivation können Sie nur erreichen, wenn Sie Ihre Persönlichkeit einbeziehen, denn Motivation hängt immer von Ihrer inneren Einstellung ab.

Und wie Sie diese entwickeln können, verrate ich Ihnen in diesem Seminar:
„Mythos Motivation – Wie Sie sich selbst und andere beflügeln!“, zu dem Sie sich noch heute anmelden können.

hier anmelden